Springe zum Inhalt

Gottesdienst zum Schuljahresstart – Was macht der Basketball in der Kirche?

Am heutigen Donnerstagmorgen fanden sich die Schülerinnen und Schüler der HTS in der evangelischen Kirche im Haltinger Oberdorf ein, um gemeinsam den Schulgottesdienst zum Schuljahresstart zu feiern.

Nach einem gemeinsamen Eröffnungslied ("Volltreffer") dankten Frau Sigmund, Frau Heilig und Frau Roßkopf, die gemeinsam durch den Gottesdienst führten, dem lieben Gott zunächst einmal für die Sommerferien und baten im Namen der Schüler für Konzentration fürs neue Schuljahr. Und dann erfüllte sich Frau Heilig - laut eigener Aussage - einen lang gehegten Wunsch: Sie nahm einen Basketball und prellte und warf ihn hoch in die Luft. "Das wollte ich schon immer einmal machen! Aber was hat das jetzt mit Schule zu tun?"

Die Antwort war gar nicht so schwer: Wie im Ballsport geht es auch in der Schule um Mannschaftsgeist. Eine Klasse ist ein Team. Verschiedene Schüler haben unterschiedliche Stärken und Schwächen und helfen sich gegenseitig. Der Lehrer ist manchmal Mitspieler, manchmal aber auch Schiedsrichter. "Und Jesus will auch mitspielen", sagte Frau Heilig.

Untermalt von den Geigen- und Gitarrenklängen der Pfarrerin Frau Krüger und der Lehrerinnen Frau Kurz, Frau Valdez-Rivera und Frau Roßkopf wurden weitere Lieder gesungen, die Schüler Lea, Mio, Thilo und Johannes sprachen vor der gesamten Schule Fürbitten aus und nach dem gemeinsamen Vaterunser endete der Gottesdienst mit dem Friedenswunsch für den jeweiligen Sitznachbarn.

Es war ein gelungener Start ins Schuljahr - nur, dass der Rückweg zur Schule etwas verregnet war, passte nicht ganz ins ansonsten sonnige Bild dieser Veranstaltung.