Springe zum Inhalt

Leseaktionswoche in Baden-Württemberg – Die HTS macht mit!

Landesweit finden an Schulen derzeit zahlreiche Aktionen rund um die Themen Buch und Lesen statt. Aufgrund von Corona sind viele Dinge zwar nicht möglich, wie etwa klassenübergreifende Lesepatenschaften oder Lesenächte, aber gerade auch in solchen Zeiten ist der Griff zum Buch doch noch immer eines der besten Mittel der tristen Realität für eine Zeit zu entkommen. So durften etwa die ersten Klassen in dieser Woche erstmals die Haltinger Bücherei besuchen und sich ein erstes Buch ausleihen.

Wie viele Bücher stehen hier? (Antwort: 5000) Wo finde ich ein Buch über Fußball? Was bedeuten die bunten Aufkleber auf dem Buchrücken? Gibt's hier was vom Räuber Hotzenplotz? Viele Fragen konnten den jüngsten Mitgliedern der HTS-Gemeinschaft von Bücherei-Chefin Martina Bautz beantwortet werden.

Nach der Fragerunde wurde ausgiebig gestöbert, geschmökert und (natürlich im Flüsterton) erste Gespräche über Literatur geführt. Jedes Kind durfte schließlich ein persönliches Buch aus dem Fundus ausleihen. Im Lauf der Woche dürfen die Erstklässler dann erste Erfahrungen mit eigenen Büchern sammeln und hoffentlich eine positive Begegnung mit Literatur erleben.

Auch andere Klassen an der HTS arbeiten natürlich derzeit spezifisch im Bereich Lesen und Literatur. So entstehen Lapbooks, es gibt klasseninterne Vorlesewettbewerbe und die geübteren Leser dürfen im Online-Leseprogramm Antolin fleißig Punkte sammeln.

Dazu ist die Bücherei, die im Schulhaus am Bromenackerweg zu finden ist natürlich eine Goldgrube für die Schülerinnen und Schüler der HTS. Hier haben sie seit Jahren die Möglichkeit, sich (auch in bestimmten Zeiträumen während des Schulzeit) mit Lesestoff zu versorgen und Kontakt mit Geschriebenem zu knüpfen. Dafür gilt den Betreibern und Mitarbeitern der Einrichtung ein großer Dank!